UNTERSUCHUNG VON BAUWERKSABDICHTUNGEN    

Sie sind hier: TechnologienMSS Monitoring Systeme

MSS Monitoring Systeme

Das MSS®- Monitoringystem wurde für den stationären Einbau zur Langzeitüberwachung von Dichtsystemen entwickelt.

Die Lebensdauer der Sensorik und Kabel wurde mit mindestens 100 Jahren bewertet (TGM - Staatlichen Versuchsanstalt für Kunststoff- und Umwelttechnik, Wien).

Ein Einsatz kann sowohl bei neu verlegten Abdichtungen als auch als nachträglicher Einbau in bestehende Systeme beliebiger Größe erfolgen.

Ein MSS® System besteht in der Regel aus einer Zentraleinheit, (Messcomputer, Auswerte- und Alarmeinheit), einem oder mehreren Messschränken (für jeweils 24 bis 48 MSS® CombiModule) sowie die in den Liner integrierten MSS® CombiModule sowie Referenzsensoren, Wetterstation ,etc.

Die CombiModule überwachen jeweils Linerflächen von 1.000 – 3.000 m²; 3.000 m² und mehr bei Verwendung von conductive Linern.

Die Messschränke sind über ein Telemetriekabel mit der Zentraleinheit verbunden, die Anzahl der Messschränke kann beliebig erweitert werden.

Die Zentraleinheit misst permanent bei frei wählbaren Zeitpunkten, zeigt am Display den Status der Gesamtanlage permanent an und löst im Fall einer Leckage für den betroffenen Block einen Alarm aus – akustisch, visuell, Intra- und Internet. 

Die eigentliche Lokalisierung der Leckage im jeweiligen Block erfolgt durch mathematische Berechnung und liegt je nach Größe der Blocks in der Regel im Meterbereich.

Die Konstruktion der CombiModul Sensoren wurde gemeinsam mit Schunk Wien GmbH als internationales Patent unter der Nr. WO 2013/050387 A1 angemeldet und bereits unter der Nr. WO 2013/050387 A1 erteilt.

Referenzprojekte über unsere MSS®-Systeme finden Sie hier.

Ein kurzes Video veranschaulicht unser MSS® Monitoringsystem. Den Link finden Sie hier.